Weltfriedenskreuz und Friedensweg

Der Friedensweg entlang der thüringischen-bayerischen Grenze erstreckt sich von der ehemaligen Grenzübergangsstelle Henneberg (Goldene Brücke) bis nach Birx in der Hohen Rhön. Der Wanderweg führt entlang der einstigen Grenze zum Dachsberg bei Hermannsfeld mit dem Weltfriedenskreuz und einem Grenzturm der früheren Grenzanlage.Der Friedensweg entlang der thüringischen-bayerischen Grenze erstreckt sich von der ehemaligen Grenzübergangsstelle Henneberg (Goldene Brücke) bis nach Birx in der Hohen Rhön. Der Wanderweg führt entlang der einstigen Grenze zum Dachsberg mit dem Weltfriedenskreuz und einem Grenzturm der früheren Grenzanlage.

Der Wanderweg führt an der ehemaligen Grenze entlang und arbeitet die deutsch-deutsche Geschichte von 1945-1990 auf. Der Friedenweg führt zum größten Teil durch das Biosphärenreservat der Rhön und gibt damit dem Wanderer Einblick in eine noch intakte Natur. Der 40 km lange Weg ist mit den blauen F-Zeichen gekennzeichnet. Der Wanderweg führt entlang der einstigen Grenze zum Dachsberg mit dem Weltfriedenskreuz und einem Grenzturm der früheren Grenzanlage. Am 3. Oktober 1991 kam es zur feierlichen Einweihung des Friedenskreuzes. In das Kreuz, welches Frieden und Versöhnung symbolisiert, sind die Anfangszeilen des Friedensliedes von Gotthilf Fischer eingeschnitzt. Entlang des Weges stehen 40 Tafeln mit Informationen über die vormalige innerdeutsche Grenze mit ihren Konsequenzen.


Weitere Informationen:

www.gemeinde-rhoenblick.de

Rhön kulturell Kulturdenkmal

Weltfriedenskreuz und Friedensweg

Standortadresse:

Hermannsfeld

Kontaktdaten:

Einheitsgemeinde Rhönblick
98547 Helmershausen
Telefon: 036943 - 2300
E-Mail: eg.rb@gemeinde-rhoenblick.de

Angebot erstellt durch:

Rhönforum e. V.

Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.

Name des Projektes: Neue Wertschöpfungsmöglichkeiten mit regionalen Themen
Leitfaden für Gästeführer, Gastgeber und touristische Anbieter
Projektzeitraum: 2016